Burnout Therapie

Brauche ich eine Burnout Therapie?

Viele Patienten fragen immer wieder, ob sie typische Symptome eines Burnout haben und eine Burnout – Therapie benötigen, bzw. ob die Symptome, unter denen ein Patient leidet, auf ein Burnout Syndrom schließen lassen. Im Folgenden finden Sie Hinweise, wie Sie prüfen können, ob Sie unter Burnout leiden und was sie zur Behandlung eines Burnouts tun sollten.

Ergänzend beschreibe ich, wie eine Burn-out Therapie in meiner üblicherweise strukturiert sind, so dass Sie sich bereits einen ersten Eindruck vom Ablauf von Burn-out Therapien machen können.

Zunächst jedoch stellen wir die Frage, was ist ein Burnout überhaupt?

Was ist ein Burn-out?

Bei Wikipedia heißt es dazu:

Burn-out oder Burnout, auch Burnout-Syndrom (englisch burn out ‚ausbrennen‘) ist ein Oberbegriff für Typen persönlicher Krisen, die eher mit unauffälligen Frühsymptomen beginnen und mit völliger Arbeitsunfähigkeit oder sogar Suizid enden können.

Definitiv ist der Begriff Burnout keine medizinische Diagnose. Er umschreibt vielmehr einen Zustand schlimmer und totaler Erschöpfung, den ein Arzt als Erschöpfungs-Depression diagnostiziert. Dennoch beschreibt “Burnout” hervorragend das zentrale Problem.

Für betroffene Patienten ist es aber garnicht so einfach zu erkennen, ob Sie im Burnout sind oder nicht. Schließlich leben wir in einer Leistungsgesellschaft und somit ist auch ein kurzfristiger Zustand der Überlastung und der Erschöpfung schon fast “normal”. Aber nicht jeder, der einen solchen Zustand erlebt, hat direkt ein Burnout.

Patienten, die unter dem Burnout-Syndrom leiden, haben häufig einen schleichenden Prozess hinter sich und merken oft erst viel zu spät, dass Sie vom Burnout-Syndrom betroffen sind.

Für Therapeuten besteht immer die erste Aufgabe darin, für eine Burn-out Behandlung den ganzen Menschen und sein Umfeld zu verstehen, um zu einer richtigen Einschätzung zu gelangen. Denn die Antwort auf die Frage, ob ein Patient Burn-out hat oder nicht, ist mehr als die Auswertung einer Checkliste. Da die Behandlung eines Burnout aber am besten schnellstmöglich beginnt, lohnt es sich im Zweifelsfall mit einem Therapeuten wie mir, Kontakt aufzunehmen, um bei der Beantwortung dieser Frage und der Planung einer Behandlung mit geeigneten Therapien Unterstützung zu erhalten.

Woran erkenne ich, ob ich im Burnout bin?

Wenn Sie sich auf Dauer oder immer wieder folgendermaßen fühlen:

  • ausgebrannt
  • müde, trotz hinreichendem Schlaf
  • erschöpft, trotz Erholungsphasen
  • unzufrieden, obwohl hierfür objektiv kein Grund besteht
  • antriebslos, obwohl Sie eine fordernde, anspruchsvolle Tätigkeit ausführen
  • aggressiv und gereizt, ohne das dafür ein Grund vorliegt
  • im Hamsterrad eines unbefriedigenden Alltages

wenn Sie ihren Beruf und ihren Alltag als nahezu unerträgliche, perspektivlose Bürde sehen und solche oder ähnliche weitere Symptome bei sich wahrnehmen:

  • Schlafstörungen
  • Schmerzen
  • häufige Infekte
  • ständige Müdigkeit
  • lange Regenerationszeiten und tiefe körperliche Erschöpfung
  • Urlaub bringt nicht mehr den gewünschten Erholungseffekt
  • Ihr Arzt findet keine körperlichen Ursachen und kein reines Problem im Bereich Ihrer Gesundheit für diese o.ä. Symptome
  • evtl. lautet die Diagnose des Arztes Erschöpfungs – Depression

dann sind Sie wahrscheinlich auf dem Weg in ein Burnout-Syndrom – oder aber schon mitten drin: Ihre körperlichen und seelischen Ressourcen sind deutlich erschöpft.

Für einen potentiellen Patienten bedeutet dies nun, dass Handlungsbedarf besteht. Und auch wenn nur ein Verdacht auf Burnout vorliegt, empfehlen wir, daß Sie Kontakt zu einem Arzt und zu einem Therapeuten aufnehmen sollten.

Warten Sie nicht!

Wenn es erstmal soweit ist, dass Sie Anzeichen und Symptome eines Burn-out Syndroms entwickelt haben, dann handeln Sie! Denn von alleine ändert sich daran meist nichts. Eher verschärft sich die Problematik und damit auch Ihre Erschöpfung immer weiter, weil Sie, gleichgültig ob bei der Arbeit oder privat, immer weiteren Raubbau an Ihren Kräften und Ressourcen betreiben.

Suchen Sie sich professionelle Unterstützung bei einem Therapeuten, der Ihnen hilft, daran zu arbeiten. Ziel ist es, Ihre Situation so zu verändern, dass Sie wieder in einen vitalen Gesundheitszustand und ein zufriedenes Lebensgefühl ohne ein Übermaß an Stress kommen.

Wie verläuft eine Burnout Therapie bei Sensus?

1. Schritt: Symptome reduzieren

Zuallererst ist es für eine Burnout Therapie wichtig, die Ursachen für die Erschöpfungsgefühle und Symptome zügig so weit zu reduzieren, dass Sie wieder in der Lage sind und genug Kraft haben, um in der Therapie über den Tellerrand und auf das zugrundeliegende Thema zu gucken. Das geht in der Behandlung hervorragend mit Hypnosen, EMDR, EFT etc. Sie werden sich dann schon wieder viel besser und leichter fühlen können.

2. Schritt Handlungsmotive hinterfragen

Was hat mich motiviert so viel Energie in die Ursachen Ihres Burnout zu investieren? Wieviel Ehrgeiz im Job ist gesund? Warum kann ich so schlecht Nein sagen? An welchen Stellen gehe ich immer wieder über meine eigenen Grenzen und in Stress? Und warum? Wem will ich es recht machen? Diese und ähnliche Fragen muss man sich in einer Burnout Therapie als nächstes stellen, denn hier liegen die Ursachen, die es zu bekämpfen gilt. Die Antworten geben wichtige Hinweise darauf, was verändert werden muss!

3. Schritt: Neue Perspektiven entwickeln und neue Ziele finden

Ein sehr wichtiger Punkt während einer Burnout Therapie. Neue Maßstäbe und Werte sind es, die Ihnen in Zukunft eine neue Richtung vorgeben, und eine neue Handlungsmaxime sind. Eine, die Sie nicht erneut in ein burn-out und diese tiefe Erschöpfung führen wird. In dieser Phase der Therapie kristallisiert sich heraus, was Ihnen wirklich wichtig ist und etwas bedeutet und wohin Sie Ihr Leben entwickeln wollen und sollten.

Für eine erfolgreiche Therapie ist hier das Vertrauensverhältnis zwischen Therapeut und Patient besonders wichtig. Denn nur wenn alles auf den Tisch gekommen ist, kann Ihnen ein Therapeut helfen sich neu zu orientieren.

4. Schritt: Stressreduktionstechniken lernen

Stress ist nie ganz und gar zu vermeiden. Ein neuer und anderer Umgang damit puffert aber die negativen Auswirkungen von Stress ab. Es gibt viele tolle Techniken, die Sie ohne Aufwand jederzeit und überall für sich nutzen und sinnvoll in Ihren Alltag einbauen können.

Lernen Sie sie! Mit dem Ziel das Sie in Ihrem zukünftigen Leben eigenständig die Ursachen für Burnout erkennen und vermeiden können.

5. Schritt: Alltag neu gestalten

Mit den Erkenntnissen und dem Gelernten aus den Schritten 1-4 kann nun nach und nach eine neue Alltagsgestaltung und ein neues Gefühl und Gespür für Ihre Ressourcen und Grenzen entstehen. Eine Alltagsgestaltung, die passt und mit der Sie sich wohlfühlen. Eine, mit der Sie in Zukunft kraftvoll und entspannt erfolgreich Ihr Leben so führen können, dass das  Gefühl von Zufriedenheit entsteht. Und Ihre Gesundheit erhalten bleibt.

6. Schritt: restliche Symptome behandeln

Spätestens an dieser Stelle kann noch einmal überprüft werden, ob und inwieweit noch Burnout – Symptome bestehen. Wahrscheinlich ist das aber zu diesem Zeitpunkt schon länger nicht mehr der Fall! Die Ursache des Burnouts ist behoben, Symptome behandelt, der Umgang mit Stress für die Zukunft geübt und neue Perspektiven und neue Ziele sind gesetzt. Sie können durchstarten in ein Leben ohne das Risiko, noch einmal die Diagnose Burnout zu bekommen. Denn Sie haben in der Therapie einen dauerhaften Schutz erworben.

7. Schritt: Abschluss der Therapie

Um ganz sicher zu sein, nicht schleichend und unbemerkt wieder in alte Muster zu verfallen, sollten Sie für eine Weile in immer größer werdenden Zeitabständen noch therapeutische Unterstützung und Reflexion für sich nutzen. Das hat sich hervorragend bewährt!

Wenn ein Burnout in dieser Weise bearbeitet und behandelt wird, dann haben Sie die besten Aussichten auf eine symptomfreie und stressfreie Zukunft

Möchten Sie in eine solche Burnout-Therapie starten? Oder haben Sie weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie mich telefonisch, per whats app oder per mail HIER! Ich lade Sie zu einem unverbindlichen und kostenfreien Kennenlerngespräch ein.

Achtung: Besonderes Angebot

Es besteht auch die Möglichkeit, eine Burnout-Therapie in Form einer Kompakt-Therapie zu machen! Gerade bei Burnout ist eine Kompakt-Therapie besonders zu empfehlen. In wenigen Tagen intensiver Burnout-Therapie erreichen Sie in angenehmer Wohlfühlatmosphäre deutliche Erfolge, die sonst Wochen oder Monate benötigen würden. Terminstress und Alltags-Themen bleiben außen vor und Sie können unabhängig von Ihrem Heimatort mein ganz besonders wirksames Methoden-Angebot in Anspruch nehmen!